Back to top

Sprechstunde zum Thema BAföG, Wohngeld für Studierende und Soziales (offene Sprechstunde))

Wiederholungen alle 2-Wochen jeden Montag bis zum Fr Nov 30 2018 ausgenommen Mo Sep 24 2018, Mo Okt 01 2018, Mo Okt 08 2018. Enthält auch Mo Sep 03 2018, Mo Sep 17 2018, Mo Okt 15 2018, Mo Okt 29 2018.
Montag, 13. August 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 27. August 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 3. September 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 10. September 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 17. September 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 15. Oktober 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 22. Oktober 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 29. Oktober 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 5. November 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 19. November 2018 - 17:30 bis 19:00
Ort: 
Raum: S103/62 (AStA-Büro)

Sprechstunde zum Thema BAföG, Wohngeld für Studierende und Soziales.

Wenn du Fragen zum Thema BAföG, alternative Studienfinanzierung, Wohngeld für Studierende, Hilfe beim Ausfüllen von Antragsformularen oder anderen sozialen Themen hast, kannst du dich vertrauensvoll an das Sozialreferat des AStA wenden. Gemeinsam mit dir versuchen wir eine Lösung für dein Problem zu finden oder suchen die entsprechende Anlaufstelle heraus. Das Gespräch mit uns ist vertraulich und wir sind parteiisch auf deiner Seite.

>>>Weitere Informationen zum Thema BAföG<<<

Beratungsthemen: BAföG (aber nicht Auslands-BAföG), Wohngeld für Studierende, Beratung zu ALG I + II für Studierende, alternative Finanzierungsmöglichkeiten, andere soziale Themen

Was ist zu beachten?:

  • Die Sprechstunde ist eine Erstberatung und keine Rechtsberatung. Rechtsberatungen dürfen nur Anwält*innen erteilen!

 

  • Der zuständige Referent arbeitet nicht hauptberuflich für den AStA, sondern ehrenamtlich. Die Sprechstunden finden in seiner Freizeit statt. Terminvereinbarungen außerhalb der Sprechstunden sind eingeschränkt möglich. Wir bitten hierfür um Verständnis. Nutzt daher bitte primär die offenen Sprechstunden!

 

  • Kommt am besten bevor ihr Erklärungen, Schreiben, etc. an Behörden richtet zu uns. Erklärungen sind schnell geschrieben und eingereicht. Häufig sind einem die rechtlichen Konsequenzen dann nicht bewusst. Deshalb: einmal mehr zu uns kommen schadet nicht :-)

 

  • Bitte schickt uns keine persönlichen Dokumente per Mail zu. Dies hat datenschutzrechtliche Gründe.

 

  • Bitte bringe alle Unterlagen zu deinem Anliegen mit und zwar am besten sortiert. Besonders Bescheide von Behörden sind wichtig, weil wir aus ihnen die rechtlichen Rahmenbedingungen, auf denen die Entscheidung fußt, erschließen können.

 

  • Bitte beachte, dass wir aus rechtlichen Gründen nur Studierende der TU Darmstadt beraten dürfen. Solltest du an einer anderen Hochschule eingeschrieben sein, so wende dich bitte an den dortigen AStA oder an ähnliche Beratungsangebote, bspw. Studierendenwerk oder Beratungshilfe.

 

  • Die Beratung zum Thema ALG I+II beschränkt sich ausschließlich auf die Prüfung eines etwaigen möglichen Anspruchs für Studierende! Eine tiefgreifende Prüfung von Bescheiden oder Beratung zu Widersprüchen zum ALG I + II ist ausgeschlossen!

 

  • Die Sprechstunde ist offen, eine Terminvereinbarung ist an oben genannten Tagen deswegen nicht möglich, Wartezeit ist einzukalkulieren. Die Sprechstunden enden zu der angegebenen Zeit, d.h. auch ein Erscheinen kurz vor Ende der Sprechstunde löst keinen Anspruch auf eine Beratung aus. Die Referent*innen bieten die Sprechstunde in ihrer Freizeit an (Ehrenamt). Daher sind die Sprechstunden so geplant.

 

  • Sollte die Sprechstunde bspw. wegen Krankheit des*r Berater*in o.ä. ausfallen, so wird dies auf der Startpage bekannt gegeben (rechts oben unter "aktuelle Informationen"). Dass die Sprechstunde mal ausfällt ist selten, allerdings sind Erkrankungen unvorgesehen und wir bitten daher um Verständnis, wenn die Sprechstunde ausfällt.

 

Kontakt: soziales[at]asta.tu-darmstadt.de

Homepage: https://www.asta.tu-darmstadt.de/asta/de/angebote/beratung

!!!WICHTIGER HINWEIS!!!

Die Beratungen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Sie sind als einführende Information gedacht, ersetzen daher keine anwaltliche Beratung. Sie erheben weder den Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Rechtsverbindlichkeit. Haftungs- und Regressansprüche jeder Art sind ausgeschlossen.

Wir beraten nur, dürfen jedoch keine Rechtsberatung durchführen.

 

Was wir nicht für euch machen können:

  • für euch die Korrespondenz mit Behörden übernehmen
  • für euch einen Widerspruch / Schreiben anfertigen (wir können allerdings bei der Formulierung helfen)
  • euch zu Behörden begleiten
  • Bescheinigungen ausstellen (z.B. Leistungsnachweis)
  • euch vor Gericht vertreten
  • Kredite vergeben
  • Beratung am Telefon
  • Beratung per Mail ist aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht möglich!
  • Beratung zum Auslands-BAföG