Back to top

Sprechstunde zum Thema BAföG, Wohngeld für Studierende und Soziales (offene Sprechstunde))

Wiederholungen alle 2-Wochen jeden Montag bis zum Mi Mai 23 2018 ausgenommen Mo Mär 12 2018. Enthält auch Mo Mär 05 2018.
Montag, 12. Februar 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 26. Februar 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 5. März 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 26. März 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 9. April 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 23. April 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 7. Mai 2018 - 17:30 bis 19:00
Montag, 21. Mai 2018 - 17:30 bis 19:00
Ort: 
AStA-Beratungsraum (S103/65) (Konferenzraum) - Zugang über "Offener Raum"

Sprechstunde zum Thema BAföG, Wohngeld für Studierende und Soziales. Die Sprechstunde ist eine Erstberatung und keine Rechtsberatung! Rechtsberatung dürfen nur Anwält*innen erteilen!

Der zuständige Referent studiert und ist berufstätig. Termine außerhalb der Sprechzeiten sind eingeschränkt möglich.

Wenn du Fragen zum Thema BAföG, alternative Studienfinanzierung, Wohngeld für Studierende, Hilfe beim Ausfüllen von Antragsformularen oder anderen sozialen Themen hast, kannst du dich vertrauensvoll an das Sozialreferat des AStA wenden. Gemeinsam mit dir versuchen wir eine Lösung für dein Problem zu finden oder suchen die entsprechende Anlaufstelle heraus. Das Gespräch mit uns ist vertraulich und wir sind parteiisch auf deiner Seite.

Was ist zu beachten?: Die Sprechstunde ist als Erstberatung konzipiert. Eine tiefgreifende rechtliche Einschätzung ist nicht möglich.

Bitte bringe alle Unterlagen zu deinem Anliegen mit. Besonders Bescheide von Behörden sind wichtig, weil wir aus ihnen die rechtlichen Rahmenbedingungen, auf denen die Entscheidung fußt, erschließen können.

 

Kontakt: soziales[at]asta.tu-darmstadt.de

Homepage: https://www.asta.tu-darmstadt.de/asta/de/angebote/beratung

 

Die Sprechstunden sind offen, eine Terminvereibarung ist an oben genannten Tagen deswegen nicht möglich, Wartezeit ist einzukalkulieren. Die Sprechstunden enden zu der angegebenen Zeit, d.h. auch ein Erscheinen kurz vor Ende der Sprechstunde löst keinen Anspruch auf eine Beratung aus.

 

!!!WICHTIGER HINWEIS!!!

Die Beratungen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Sie sind als einführende Information gedacht, ersetzen daher keine anwaltliche Beratung. Sie erheben weder den Anspruch auf Vollständigkeit noch auf Rechtsverbindlichkeit. Haftungs- und Regressansprüche jeder Art sind ausgeschlossen.

Als Studierende dürfen wir nur die Studierenden der eigenen Hochschule beraten. Dies und vieles mehr regelt das Rechtsdienstleistungsgesetz (früher Rechtsberatungsgesetz).

Wir beraten nur, dürfen jedoch keine Rechtsberatung durchführen.

Was wir nicht für euch machen können:

  • für euch die Korrespondenz mit Behörden übernehmen
  • für euch einen Widerspruch / Schreiben anfertigen (wir können allerdings bei der Formulierung helfen)
  • euch zu Behörden begleiten
  • Bescheinigungen ausstellen (z.B. Leistungsnachweis)
  • euch vor Gericht vertreten
  • Kredite vergeben
  • Beratung am Telefon
  • Beratung per Mail bei komplexen Angelegenheiten
  • Beratung zu Arbeitslosengeld I und II (HartzIV)