Back to top

"Geschlechterdifferenz und Nicht-Optionalität von Elternschaft" Vortrag von Antje Schrupp am 21. Juli

Das Studieren mit Kindern-Referat lädt herzlich zum Vortrag von Antje Schrupp ein.

"Geschlechterdifferenz und Nicht-Optionalität von Elternschaft"

21. Juli, 16 bis 18 Uhr, im Zucker in Darmstadt

Der Zugang zur Elternschaft hängt in hohem Maße davon ab, ob eine Person schwanger werden kann oder nicht. Wer schwanger werden kann, hat die Möglichkeit, weitgehend selbstbestimmt Kinder zur Welt zu bringen (oder auch nicht). Wer nicht schwanger werden kann, ist hingegen auf die freiwillige Kooperation einer potenziellen Mutter angewiesen, um Elternschaft realisieren zu können. In beiden Fällen sind die Betroffenen mit gesellschaftlichen Erwartungen in Bezug auf Mutterschaft oder Vaterschaft konfrontiert und gesetzlichen Regelungen (Abtreibungsverbote, Unterhaltsverpflichtungen) unterworfen. Ein Nachmittag über Schwangerwerdenkönnen, Geschlechterrollen, Freiheit und Verantwortung.

Der AStA der TU Darmstadt unterstützt die Proteste der Refugees in Deutschland sowie die bundesweite Großdemonstration in Hamburg am 21.12.2013

Selbstorganisierung statt Repression! Refugee-Bleiberecht, Esso-Häuser und Rote Flora durchsetzen!

Ab Mittwoch, den 20.11.2013, könnt ihr euch wieder zum Thema BAföG, alternative Studienfinanzierung und Soziales im AStA beraten lassen.

Sprechzeiten: immer mittwochs 12:30 bis 14:30 im AStA-Büro Stadtmitte (S103/056)

Pages

Subscribe to RSS - "Geschlechterdifferenz und Nicht-Optionalität von Elternschaft" Vortrag von Antje Schrupp am 21. Juli