Back to top

Werbung

Werbung ist oftmals ein nützliches Mittel, aber manchmal auch ein schädliches Übel.

Werbung trägt einen großen Beitrag zu Ressourcenverschwendung und Umweltverschmutzung bei, sie nervt häufig und überdeckt nicht selten auch wichtige oder interessante Informationen.

Warum und was genau an Werbung also problematisch sein kann, wie gegen unerwünschte Werbung Vorgegangen werden kann und was der AStA an der Universität macht, um auch hier der Werbeflut einhalt zu gebieten, kannst du auf diesen Seiten erfahren.

Was ist an Werbung eigentlich so problematisch? Finde es heraus in unseren Artikeln zur Werbeproblematik am Ende der Seite.

Werbung im Briefkasten, Spammails und nervige Telefonanrufe. Wer kennt das nicht? Wie verhindere ich den Papiermüll in meinem Kasten und vermeide nervige Mails und Telefonanrufe?

Hier findet ihr die entsprechenden Infos wie einfach es möglich ist all dies zu verhindern:

Die Erfolgsaussichten sind auch nicht gerade gering. Aber lies selbst in unserem Erfahrungsbericht.

Im Januar kündigte der Springerverlag an, anlässlich des 60. Geburtstages der BILD jedem Haushalt in Deutschland, einschließlich der Werbeverweigerer, eine kostenlose BILD zukommen zu lassen.Diese Ankündigung hat viel Echo hervorgerufen, das Meiste davon war gegen die Aktion gerichtet. Einige Gründe hatten direkt mit der „Zeitung“ zu tun, andere weniger. Dieser Artikel will kurz Aufzeigen warum Briefkastenwerbung, wie die BILD sie geplant hatte, so negativ ist. Aber auch auf die Bildzeitung wollen wir kurz eingehen.

Seiten

RSS - Werbung abonnieren