Back to top
webseite_9euro.png

Liebe Kommiliton:innen,

den AStA erreichen gerade viele Anfragen bezüglich des 9€-Tickets. Wir möchten euch hier erste Informationen geben. Jedoch möchten wir auch betonen, dass unten stehende Informationen nur unter Vorbehalt gelten. Denn das 9€-Ticket wurde nur im Bundeskabinett beschlossen, aber eine Zustimmung des Bundestags und Bundesrats steht noch aus.

photo_2022-05-08_23-45-19.jpg


Marlene Förster, eine Journalistin aus Darmstadt - für viele Freundin, Bekannte, ehemalige Nachbarin, Klassenkameradin, Kommilitonin - wurde am 20. April zusammen mit ihrem slowenischen Kollegen Matej Kavcic im nordirakischen Sinjar verhaftet und verschleppt.

Vermisst auch ihr an der Uni manchmal einen Ort, an dem ihr zusammen mit euren Kommiliton*innen in einem offenen, interdisziplinären Kontext gezielt über eure wissenschaftlichen, kulturellen und politischen Interessen, Ideen und Forschungsvorhaben diskutieren könnt?

Falls ja, dann steht euch einmal im Monat das Kolloquium des AStA-Kulturreferats als Raum zur Verfügung. Ein Raum, ganz ohne den Druck, den die Anwesenheit von Professor*innen und Prüfer*innen in üblichen akademischen Kolloquien verursachen können. Einen Raum, in dem ihr mit anderen Studierenden über die Themen, die euch bewegen, ins Gespräch kommen könnt.

Welche Referate werden gesucht? (zuletzt aktualisiert am 18. April 2022)

  • Kultur
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Queer
  • Soziale Beratung
  • Studentische Hilfskräfte
  • Studieren mit Kind
|
banner_asta_homepage.png

Liebe Kommiliton:innen,
wir freuen uns, euch das diessemestrige Programm der Autonomen Tutorien vorstellen zu dürfen. Wie die regulären Veranstaltungen auch können sie nun wieder in Präsenz stattfinden.

Um teilzunehmen meldet euch bitte wie gewohnt unter der jeweils angegebenen Mailadresse an, dort werdet ihr über alles weitere informiert.

Wie immer hoffen wir auf euer reges Interesse und und freuen uns auf eure Teilnahme!

TU Achtung Richtlinie

Richtlinie gegen sexualisierte Diskriminierung und Übergriffe

Header_Fem_Streik.png

Feministischer Kampftag – 8. März 2022

Es ist wieder so weit! Am 8. März wird international für Geschlechtergerechtigkeit, für körperliche und sexuelle Selbstbestimmung, ein Leben ohne Gewalt und Krieg, eine gerechte Verteilung von Ressourcen, Macht und Teilhabe demonstriert. Weltweit kämpfen Feminist*innen in Solidarität für eine bessere Welt, eine Welt ohne Unterdrückung, Sexismus und Gewalt.

Der 8. März hat unterschiedliche Namen: Internationaler Frauen*tag, Weltfrauen*tag, Frauen*kampftag oder feministischer Kampftag. Die Bezeichnung ‚Feministischer Kampftag‘ soll auf die Diversität der Kämpfe und Forderungen aufmerksam machen. Es geht nämlich nicht nur allein um Frauen*, denn nicht sie allein sind von Sexismus und geschlechtsspezifischer Ungleichheit betroffen, sondern auch beispielsweise trans*-Personen und Menschen, die sich außerhalb der hegemonialen Geschlechterbinarität bewegen. Ein feministischer Kampf gegen die Auswirkungen des Patriarchats soll ebenfalls ein entschlossenes Entgegentreten gegen Mehrfachdiskriminierungen und gesellschaftliche Machtverhältnisse, wie kapitalistische Strukturen, einbeziehen.

03.03.2022 um 21 Uhr via zoom | Sprache: englisch 

--- english version below---

Teilnehmen könnt ihr über folgenden Zoom-Link: https://tu-darmstadt.zoom.us/j/86766193717?pwd=Y3ZGQjlnVVVtZC9DZGpPV28zUEpSUT09

Am Donnerstag, dem 03. März wird der renommierte Politikwissenschaftler Cas Mudde einen Vortrag über das Thema „The Far Right Today“ halten.

In seinem Buch „Rechts Aussen – Extreme und Radikale Rechte in der heutigen Politik weltweit“ legt Cas Mudde den Fokus auf die Entstehung, Ursachen und Folgen von rechtem Populismus. Er wird uns seine wichtigsten Erkenntnisse zusammenfassen und erklären, warum gerade jetzt der erneute Wachstum von Parteien des äußersten rechten Randes zu verzeichnen ist und ihre Normalisierung eine Gefahr darstellt. Nach dem Vortrag sind eure Fragen erwünscht.

 

Seiten

AStA TU Darmstadt RSS abonnieren