Back to top

20. Oktober - Naziaufmarsch in Frankfurt

Nachdem das Verwaltungsgericht Frankfurt gestern das für den 20. Oktober verhängte Demonstrationsverbot gegen die NPD aufgehoben hat, bereiten sich verschiedene Gruppierungen in der Stadt darauf vor, die rassistische Demonstration der Nazis so weit wie möglich zu behindern oder zur verhindern.
Dazu gibt es hiermit eine Reihe von Infos, die bitte dringend so weit und schnell wie möglich verbreitet werden müssen.

hr-iNFO sendet live vom Campus

<a href="/www.hr-online.de/website/radio/hr-info/index.jsp?rubrik=9940"> hr-iNFO</a> -Reporter Riccardo Mastrocola ist in den Hochschulorten jeweils in den Mittagsstunden (ca. 11 bis 15 Uhr) vor Ort und geht von dort aus live auf Sendung.
Wer nicht dabei sein kann, verfolgt die Tour im Radio: hr-iNFO sendet jeden Morgen um 7:50, 9:50 und 11:50 Uhr einen Bericht zu Forschungsschwerpunkten und anderen aktuellen Themen der jeweils besuchten Hochschule.

Klageschrift gegen Studiengebühren beim Staatsgerichtshof eingereicht

Auf der heutigen Pressekonferenz in Wiesbaden wurde die Klageschrift vorgestellt. Diese wurde von dem Giessener Rechtsprofessor Dr. Thomas Groß, dem Marburger Rechtsanwalt Dr. Peter Hauck-Scholz und dem Frankfurter Rechtprofessor Dr. Georg Hermes erstellt. Sie werden die Klage auch vor dem Hessischen Staatsgerichtshof vertreten.

Studienfinanzierung - Informationsveranstaltung für Studierende

Das Studentenwerk Darmstadt und der AStA der Technischen Universität informieren am <strong> Montag, 15.10.2007 um 10.00 Uhr im Kellergeschoss des Audimax, Karolinenplatz 5, Hörsaal 053</strong> , über das Thema Studienfinanzierung. Vorurteile gegenüber dem BAföG sollen ausgeräumt, verschiedene Möglichkeiten der Studienfinanzierung aufgezeigt sowie Vor- und Nachteile erläutert und Fragen beantwortet werden. Darüber hinaus werden die vielfältigen Beratungsangebote des AStA und des Studentenwerks vorgestellt.

Wir wünschen allen Erstsemestlern einen guten Start an der TU Darmstadt

Den guten Start haben wir bereits gewünscht, bleibt eigentlich nur noch, ein paar Tips zu geben, zu dem, was Ihr in dieser Stadt und an dieser Universität lernen, erleben und erfahren könnt. Neben dem Studieren gilt es natürlich, auch sonst Neues zu erfahren. Das geht auch in Darmstadt.
<strong> Mitbestimmung an der TU</strong>

Befristete Beitragsbefreiung für ausländische Studierende auf Antrag möglich

Nachdem bereits am 15 Juli die Anzahl der Bewerbungen ausländischer Studierender an der TU Darmstadt von 2400 (2006) auf 1300 zürück gegangen war, hat das Präsidium und der Senat am 27. September beschlossen, Studierende aus Entwicklungsländern die Möglichkeit einer auf ein Jahr befristeten Beitragsbefreiung zu gewähren. Studierende aus diesen Ländern können für das WS 07/08 und das Sommersemester 08 Anträge auf Beitragsbefreiung stellen.

"Erleichterung" der Jobsuche für ausländische Absolventen

Ausländische Absolventen werden es ab dem 1.11.07 leichter haben, eine Anstellung in Deutschland zu finden. Die Vorrangregelung, die besagt, dass ein deutscher Arbeitgeber nachweisen muss, für eine Stelle keinen "bevorrechtigten Arbeitnehmer" (d.h. Deutscher, Angehöriger eines anderes EU-15-Staats oder sonstiger Inhaber einer Arbeitserlaubnis) gefunden zu haben, wird voraussichtlich zumindest teilweise abgeschafft.

Pages

Subscribe to AStA TU Darmstadt RSS