Back to top

Hochschulwahl 2007 - Wahlergebnisse

FACHWERK hat nicht mehr die absolute Mehrheit im Studierendenparlament, ist aber dennoch mit Abstand stärkste Gruppe und hat somit erneut die Wahl an der TUD gewonnen.
Gefolgt von Jusos, Grünen und RCDS sieht das Ergebniss wie folgt aus:

<ul class="wichtig> <li> FACHWERK 14 Sitze (-3)</li> <li> Jusos 10 Sitze (+5)</li> <li> Grüne 4 Sitze (+/-0)</li> <li> RCDS 3 Sitze (-1)</li> </ul>

Tag 3 der Hochschulwahlen an der TU Darmstadt

Seit Montag, den 11. Wählen die Mitglieder der Technischen Universität Darmstadt (TUD) ihre Vertreter für die Hochschulgremien. Noch bis Donnerstag den 14. Juni 2007 können die Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben.
Dabei ist die Stimmabgabe der Studierenden besonders wichtig, besagt doch eine 25% Klausel im Hessischen Hochschulgesetz, dass die Studierendenvertretungen eine Wahlbeteiligung von mind. 25 Prozent erreichen müssen um als Körperschaft des öffentlichen Rechts weiterhin 8,- EUR von den Studierenden erheben dürfen um die Arbeit des AStA zu ermöglichen.

Pressemitteilung: Ministerium für Wissenschaft und Kunst langweilt Studierende mit hohlen Phrasen, leeren Versprechungen und Dummschwätzerei

Mit einer Pressekonferenz am heutigen Montag (4.) versucht sich der Kunstminister Udo Corts in Schadensbegrenzung, nachdem die Studierenden die benötigten Unterschriften für eine Verfassungsklage von unten zusammengetragen haben. „Ein gescheiterter Versuch, von den Verfassungswidrigen und sozial unverträglichen Studiengebühren abzulenken“, erklärt Martin Uhlig vom AStA der TU Darmstadt.

Über 60000 Unterschriften gegen Studiengebühren

Die Studierenden in Hessen haben einen ersten Teilerfolg gegen Studiengebühren erzielt. Gemeinsam mit den Gewerkschaften und zahlreichen Initiativen konnten zur Einreichung einer Verfassungsklage vor dem hessischen Staatsgerichtshof weitaus mehr als die erforderlichen 43308 Unterschriften gesammelt werden. Die Studierenden werden nun am 22. Juni ihre Klage gegen das von der CDU-Landesregierung verabschiedete „Studienbeitragsgesetz“ einreichen.

Hochschulwahlen 11.-14.Juni

Von Montag, dem 11. Juni an finden an der TU Darmstadt wieder Hochschulwahlen statt. Bis einschl. Donnerstag, 14. Juni sind alle Mitglieder der TU aufgerufen sich an den Wahlen zu Fachschaftsräten, Fachbereichsräten, Universitätsversammlung und Studierendenparlament zu beteiligen. Dabei gilt es für die Studierenden wieder mind. 25% Wahlbeteiligung zu erreichen, da wir sonst laut neuem hessischen Hochschulgesetz nicht mehr den vollen studentischen Beitrag von 8,- EUR des Semesterbeitrags erheben dürfen.

62500 Unterschriften gegen Studiengebühren

Zum heutigen Stichtag dem 31. Mai steht der Endstand eingereichter Verfassungsklage-Formulare fest. Wir haben mit 62500 eingereichten Formularen die erforderliche Anzahl von 43308 Unterschriften weit übertroffen.
Falls jemand das Formular noch zu Hause liegen haben sollte, kann er es trotzdem noch bis zum 22. Juni bei einer der Sammelstellen abgeben.
Am 22. Juni werden die Formulare begleitet von einer Großdemo dem Staatsgerichtshof in Wiesbaden übergeben. Ihr seid natürliche alle eingeladen daran teilzunehmen, nährere Infos folgen in Kürze.

Heute Demo der Studenten

Die Darmstädter Studentenschaft wird heute, Donnerstag, erneut einen Demonstrationszug durch die Innenstadt starten. Dabei geht es gegen das Studiengebührengesetz in Hessen. Beginn ist um 14.30 Uhr auf dem Luisenplatz, der Zug führt über Rheinstraße, Kasinostraße, Bleichstraße, Steubenplatz, Mornewegstraße, Göbelstraße, Dornheimer Weg und Zweifalltorweg zum Europaplatz, wo eine Abschlusskundgebung geplant ist, teilt der Asta der TU mit. Stadt und Polizei hätten nur eine andere Route zulassen wollen, da man eine Besetzung des Hauptbahnhofs oder der Autobahn befürchte.

Demonstration genehmigt. Heute erneut Studentenprotest

Studenten der drei Darmstädter Hochschulen planen für den heutigen Nachmittag erneut einen Demonstrationszug gegen Studiengebühren. Der Protest startet um 14.30 Uhr auf dem Luisenplatz. Die Studenten können dabei die von ihnen ausgewählte Route durch die Innenstadt nehmen. Das Verwaltungsgericht Darmstadt hat gestern den Verlauf des Protestmarsches genehmigt.

Studierende der TU Darmstadt fordern Rücktritt des Hochschulrates

Die Studierenden der Technischen Universität Darmstadt (TUD) sind empört über das undemokratische Verhalten des Hochschulrates der TU. Als Konsequenz fordern sie den Rücktritt des von der Landesregierung benannten „Kontrollgremiums“.
„Vielleicht sollte der Hochschulrat den Präsidenten in Zukunft einfach benennen, dann braucht er demokratisch legitimierte Gremien der Hochschule künftig auch nicht mehr zu ignorieren“, erklärt Sascha Decristan vom AStA der TU überspitzt.

Seiten

Front page feed abonnieren