Back to top

Gesellschaft

Junge Menschen gegen den Nationalsozialismus

Ausstellung des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933-1945, Frankfurt.

Die Ausstellung besteht aus 34 Tafeln (Rollups): biographische und Gruppenbeschreibungen, Erläuterungstafeln, ergänzt um zwei Darmstädter Biographien.

Öffnungszeiten: Mo - Fr von 13 bis 18 Uhr;
                          Sa, 05. Juli von 11 bis 16 Uhr

|

Dieses Wochenende feierte die Wissenschaftsstadt Darmstadt das "Internationale Bürgerfest" auf dem Luisenplatz. Vereine und Organisationen stellten sich vor und boten Speisen und Getränke zum Verkauf. Auch die Partnerstädte präsentierten ihre Spezialitäten und ein buntes Kulturprogramm sollte zeigen, wie weltoffen und integrativ Darmstadt sei.

|

Mit großer Sorge blicken wir auf den Kongress „Sexualethik und Seelsorge" Ende Mai in Kassel. Leider bietet der Kongress wiederum Referenten und Referentinnen ein Forum, die seit Jahren eine angebliche „Heilbarkeit“ von Homosexualität propagieren.

Protest gegen das Business Forum und den Auftritt des iranischen Botschafters.

AM 23. MAI SOLL IN FRANKFURT AM MAIN DAS „BUSINESS FORUM IRAN“ STATTFINDEN. ZIEL DES FORUMS IST ES, DIE GESCHÄFTE ZWISCHEN DEUTSCHLAND UND IRAN AUSZUBAUEN. Die veranstaltende „Maleki Group" ermutigt in ihrer Einladung deutsche Firmen explizit dazu, bereits jetzt im Iran zu investieren, während die Verhandlungen zum Nuklearkonflikt weiter andauern.


Freitag 23. Mai 2014: Kundgebung: 11:30 Uhr, Infotisch ab 8:30 Uhr vor der IHK-Frankfurt, Börsenplatz
 

Mit diesem Artikel möchten wir auf den IDAHO am 17.5.2014 hinweisen. Seit neun Jahren finden weltweit in immer mehr Städten Aktionen statt um auf Missstände und Diskriminierung aufmerksam zu machen und friedlich für ein tolerantes und offenes Miteinander zu demonstrieren. Auch in Darmstadt findet am 17.5.2014 um 17:00 Uhr ein Kiss-In am Luisenplatz statt!

Europäischer Rechtspopulismus und die AfD

Am 25.Mai habt ihr die Wahl zu entscheiden wie Europas Politik in Zukunft aussehen wird. Vor dem Hintergrund des Erstarkens rechter Parteien in Europa bietet der AStA der TU Darmstadt zwei Vorträge an: Am 2. Mai um 17 Uhr wird Andreas Kemper über den europäischen Rechtspopulismus und die AfD aufklären. Nach der Wahl am 27.5. gibt Andreas Speit seine Einschätzung über die zukünftige Entwicklung der radikalen Rechten in Europa vor dem Hintergrund der Wahlergebnisse ab. 

Der Autor Andreas Kemper beschäftigt sich unter anderem mit Ideologien, Genderfragen und Klassismus. Sein aktuelles Buch „Rechte Euro-Rebellion: Alternative für Deutschland und Zivile Koalition e.V.“ handelt von der Geschichte und den Hintergründen der Alternative für Deutschland.

rechtspopulismus.jpg

Am 25.Mai habt ihr die Wahl zu entscheiden wie Europas Politik in Zukunft aussehen wird.

Seiten

RSS - Gesellschaft abonnieren