Back to top

Allgemeines

offener_raum.jpg

Aufgrund eines technischen Zwischenfalls mussten wir den offenen Raum heute kurzfristig schließen.

Wir hoffen den Raum bald wieder öffnen zu können. Vorher muss allerdings sichergestellt sein, dass keine Gefahr für die Nutzer*innen mehr besteht.

Fotolia_63199233_XXL.jpg

Die Diskussion über Sexismus an Universitäten und die Möglichkeit sich darüber zu äußern beschäftigt aktuell Studierendenschaften und Gerichte. Nachdem das Frankfurter Oberlandesgericht kürzlich dem AStA der Uni Frankfurt die Veröffentlichung eines Artikels in der Studierendenschaftszeitung untersagt hatte, erklärt sich eine große Gruppe an Studierendenschaften und Initiativen solidarisch und kritisierten das Gericht. So auch der AStA der TU Darmstadt. Sexismus und Gewalt gegen Frauen* an aber auch außerhalb der Universität muss im Rahmen der Aufgaben dieser auch angesprochen werden dürfen. Vor diesem Hintergrund wurden die diskutierten Artikel in zensierter Form erneut veröffentlich.

Am heutigen internationalen Weltfrauentag feiern wir alle Feminist*innen weltweit, die sich für die Rechte von Frauen* einsetzen und in gemeinsamen Aktionen die Forderung nach Freiheit, Gestaltungsmacht und Selbstbestimmung in die Gesellschaft tragen. 

Wahlergebnis_neutral_teaser.png

Neugierig auf die Wahlergebnisse der Kommunalwahl?
Die vorläufigen Endergebnisse sind mittlerweile verfügbar

concert-768722.jpg

Wir kommen zum letzten Teil unserer Reihe der studentischen Wahlprüfsteine und für viele der vielleicht Wichtigste: Kultur und öffentliches Leben.

architecture-21725.jpg

Im dritten Teil unserer Reihe zur Kommunalwahl widmen wir uns den Themen Wohnen und städtische Verwaltung. Der Wohnungsmarkt in Darmstadt ist für viele Studierende ein einschneidendes Erlebnis, teure Zimmer für sich noch viele andere interessieren sind der Regelfall.

Fotolia_63199233_XXL.jpg

Zahlreiche Politische Organisationen und Medienschaffende kämpfen gemeinsam mit Student*innenvertretungen gegen Sexismus und Zensur.

Am 02.03.2016 um 11 Uhr veröffentlichen abermals zahlreiche politische Organisationen und Medienschaffende innerhalb eines erweiterten Zusammenschlusses "zensierte" Zeitungsartikel gegen Sexismus und sogenannte "Pick-up-Artists". Diese Artikel waren zunächst in der Student*innenzeitung der Universität Frankfurt am Main publiziert worden und mussten nach einem Beschluss des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main aus dem Umlauf gezogen werden. Zur Begründung stellte das Gericht unter anderem fest, dass eine Student*innenschaft kein Recht habe, über einen Gegenstandsbereich zu berichten, der über die Hochschule hinausgehe. Als Protest gegen diese Einschränkung der politischen Handlungsfähigkeit von Student*innenschaften und als Zeichen der Solidarität veröffentlichten wenige Wochen später Student*innenvertretungen und -verbände in einem bundesweiten Zusammenschluss nun die zensierten Artikel erneut. Sie sind der Meinung, dass die Kritik an der Pick-up-Artist-Szene und Sexismus wichtig ist und selbstverständlich auch von Student*innen geleistet werden muss. Daraufhin ereilte die Student*innen eine Welle an Abmahnungen, die von einer privaten Medienrechtskanzlei ausging.

apple-256261.jpg

Am Sonntag ist Kommunalwahl.
Wir haben mal die Standpunkte der Parteien abgeklopft.

Studentische Wahlprüfsteine die Erste: Themenkomplex Bildung

Pages

Subscribe to RSS - Allgemeines