Back to top

Feminismus

Was will das Feminismus Referat?

Das Feminismus Referat will das Thema Feminismus aus unterschiedlichen Perspektiven und Richtungen beleuchten. Es vertritt die Interessen der Studierenden und setzt sich für die Gleichstellung aller Geschlechter sowie gegen Sexismus, sexualisierte Gewalt und geschlechtsspezifische Diskriminierung an der TU Darmstadt ein.
Die Relevanz für feministische Theorie und Praxis soll in der Studierendenschaft sichtbar gemacht werden. Daher versucht das Referat auf uniinternen Sexismus und sexualisierte Gewalt aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren. Im Vordergrund stehen hier die Bedürfnisse und das Empowerment von Betroffenen.
Durch die Organisation von (politischen) Bildungsveranstaltungen und Workshops möchte das Referat über feministische Kämpfe und Forderungen informieren, sowie verschiedene feministische Theorien vorstellen und diskutieren.
Darüber hinaus sollen Räume geschaffen werden, um sich über feministische Themen auszutauschen, kennenzulernen und gemeinsam aktiv zu werden.
Das Referat ist mit entsprechenden Arbeitskreisen und anderen Studierenden-Gruppen - auch hochschulübergreifend - vernetzt. Darüber hinaus hält das Referat Kontakt zu relevanten Einrichtungen, politischen Initiativen und Beratungsangeboten.

Anlaufstelle bei Sexismus, sexualisierter Gewalt und geschlechtsspezifischer Diskriminierung

Außerdem versteht sich das Feminismus Referat als erste Anlaufstelle für alle Studierenden, die Sexismus, sexualisierte Gewalt und andere geschlechtsspezifischen Diskriminierungsformen erfahren oder beobachtet haben. Wir möchten Betroffene solidarisch unterstützen und dabei insbesondere die Positionen von Frauen* stärken - insbesondere derjenigen, die von mehrfacher Diskriminierung betroffen sind. Der Kampf gegen Rassismus, Homo- und Transfeindlichkeit, Antisemitismus und andere Diskriminierungsformen soll daher immer eingeschlossen werden.

Kontaktiere uns!

Du wünschst dir Unterstützung bei persönlichen Themen wie Abtreibung, Familie/Studium, Studieren mit Kind, sexualisierte Gewalt, Sexismus, geschlechtsspezifische Diskriminierung?

Wir bieten persönliche, unabhängige und solidarische (erste) Beratungen für alle Studierenden und Beschäftigten der TU Darmstadt an.
Wende dich gerne jederzeit per Mail an uns:

Du willst Veranstaltungen zu feministischen Themen organisieren, Demonstrationen planen, brauchst finanzielle Unterstützung und möchtest dich gerne vernetzen?

Melde dich mit deinen Anfragen, mit Ideen und Vorschlägen per Mail:

Wir freuen uns über eure Nachrichten, Ideen, Vorschläge und eine solidarische, feministische Vernetzung.

Queerer Sektempfang zum Sommersemester

Wir begrüßen euch im neuen Semester! Alle interessierten Menschen sind eingeladen zu kommen!

- Vorstellung des Queer Referats
- Meet&Great
- Tagesaktuelle Diskussionen


Homophobe,transphobe, queerphobe sexistische und andere Formen von Diskriminierungen sind unwillkommen.

PS:
Wir werden nicht alkoholischen Sekt bereitstellen. Es steht aber jede_m frei seinen Sekt mitzunehmen ♥

Wir bieten euch heute ab 12 Uhr bis spät in die Nacht ein vollumfängliches Programm aus Kultur, Spaß und natürlich auch mit einem Hauch Politik.

Vegan-Brunch mit dem Queer Referat

Wir kochen zusammen ♥
Wir essen zusammen ♥
Wir diskutieren zusammen ♥
Wir zelebrieren unsere Vielfältigkeit ♥
Essen ist unser neues Feiern ♥


und wir sind euer Queer Referat AStA TU Darmstadt


1. Jede interessierte Person ist eingeladen uns zu besuchen, aber meldet euch hier an, damit wir eine Planungsicherheit haben.
2. Ihr müsst nichts bezahlen außer einer kleinen Spende.

In einer Pressemitteilung vom 03.12.2014 kritisiert der AStA die Berichterstattung der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Diese hatte in der Ausgabe vom 23. November 2014 im Artikel „Waldschlösschen“ in großen Lettern einen diffusen Zusammenhang zwischen Pädokriminalität, Homosexualität und Schulaufklärung hergestellt. Daraufhin hat die vom Land Niedersachsen geförderte Akademie Waldschlösschen, eine gemeinnützige Einrichtung zur Fortbildung in Antidiskriminierungsarbeit, in der vergangenen Woche Beschwerde beim deutschen Presserat wegen Verleumdung eingereicht.

|

Am 16.08. findet in Darmstadt der Christopher-Street-Day statt. Der AStA der TU Darmstadt wird auch dieses Jahr bei der Parade und dem anschließenden Straßenfest vertreten sein. Alle Studierenden sind recht herzlich eingeladen sich ebenso zu beteiligen.

Regenbogenflagge an der TU Darmstadt

Der AStA begrüßt die erstmalige Hissung der Regenbogenflagge an der TU Darmstadt anlässlich des Christopher Street Days am 16.8.2014. Die Regenbogenflagge dient als Symbol für Toleranz, Vielfalt und Hoffnung. Auf dem CSD wird sie als Zeichen für den politischen Kampf für rechtliche Gleichberechtigung und gegen Homo-,Trans- und Queerphobie verwendet. Wir laden euch herzlich dazu ein diesem Ereignis an unserer Uni beizuwohnen.

 

Seiten

RSS - Feminismus abonnieren